Willkommen  - Kontakt  - Impressum
 
 
 
Lieblingsthema -KRAWALLNASEN
 

SCHNUTENTÜTENTREFF

 

ab April 2016 

 

FREITAGS von 17:00 - 18:00Uhr (Terminübersicht)

 

Wir wollen Hunden und Menschen eine Raum schaffen, in dem sie herzlich willkommen sind, verstanden und akzeptiert werden

  • Der Schnutentütentreff ist eine individuell betreute Gruppe, in der ALLE Hunde mit Maulkorb gesichert sind

  • Ein Umfeld in dem Sie Hilfe und Unterstützung erfahren in Ihrem Vorhaben, an der bisherigen Situation etwas zu ändern.
  • In dem Sie selbst neue Erfahrungen sammeln, nämlich die, dass ihr Hund keine Bestie ist, sondern innerartlich, wenn auch machmal unangepasst ausdrucksstark, kommuniziert
  • Es müssen nicht alle Hunde (wie auch Menschen) zwingend Freunde werden, aber Entspannung ist das Ziel durch ein akzeptiertes Nebeneinander.
  • Menschen und Hunde sollen wieder  erfahren und  lernen, dass Kommunikation mit Artgenossen nicht immer in Aggression "ausarten" muss, sondern sich unter bestimmten Rahmenbedingungen auch zu positivem, entspanntem Verhalten verändern kann.
  • aus provozierenden Dominanzgesten wird manchmal Spiel, nach einer Auseinandersetzung liegen zwei nebeneinander, als wäre nix gewesen
  • wiederholte Kontakte mit den Hundekumpels in der Gruppe lassen Lernerfahrungen zu, wie z.B sich zurückzunehmen, mit  alten Verhaltensmustern nicht zum Ziel zu kommen. Die Erfahrung zu machen, dass Weggehen um sich Freiraum schaffen ein guter "Plan B" ist, und dass das Leben ganz normal weitergeht, obwohl es mal `nen Krach gab.

     

WIE GEHT´S WEITER-

  • Es muss tierärztlich ausgeschlossen sein, dass der Hund aufgrund körperlicher Beschwerden bzw. aufgrund von Schmerzen  Aggression zeigt.
  • mind. eine ausführliche Einzelberatung (2h), ggf. Maulkorbtraining ist Voraussetzung
  • nachdem wir Motivation des Hundes festgestellt und eine detailliert Einschätzung bekommen haben, entscheiden wir gemeinsam, ob und wann der SCHNUTENTÜTENTREFF in Frage kommt.
  • Denn erst wenn Sie sich in gewissen Bereichen und im Alltag etwas sicherer fühlen und Ängste abgelegt haben werden Sie nachhaltige Erfolge erzielen.
  • wir möchten Ihnen Sicherheit in der Einschätzung des Hundeverhaltens und Ihres eigenen Handelns vermitteln 

Wir sind gerne für Sie da!

Warum (k)ein Maulkorb ? - bei uns liebevoll Schnutentüte genannt -

"Warum ein Hund einen Maulkorb tragen soll, kann ganz unterschiedliche Gründe haben. In öffentlichen Verkehrsmitteln und an manchen Plätzen sind Maulkörbe vom Gesetz in Österreich und auch in Deutschland vorgeschrieben, Windhunde tragen bei Wettkämpfen ihre Maulkörbe, manche Hunde fressen auf Spaziergängen auch ungesunde Dinge und wieder andere Hunde neigen wirklich zum "Zwicken". Ausserdem ist ein vorne geschlossener Maulkorb eine hervorragenden Alternative zum störenden Trichter nach Operationen.
In jedem Fall ist es aber ganz wichtig, dass der Hund den Maulkorb ohne Probleme trägt. Dazu soll er perfekt sitzen, nirgends drücken, aber auch nicht baumeln, das Hechlen und Wasser trinken erlauben, luftdurchlässig sein, kurz: unseren liebsten Freund in keiner Weise in seiner Bewegungsfreiheit einschränken und ihm auch ermöglichen, die allergrösste körperliche Leistung zu vollbringen. Und - unser Hund soll mit dem Maulkorb auch noch gut aussehen! (www.sofahund.at)"

Und besser noch kann man es nicht beschreiben, deshalb lest Euch bitte das einmal durch :-)

"Das Haudrauf-Seelchen"

Die Krawallmaustagebücher (von Michael Frey Dodillet)